Stiftung

Die Stiftung Rittergut Hämelschenburg ist 1993 mit der Absicht eingerichtet worden, Gelder zum denkmalgerechten Erhalt des Schlosses und der übrigen unter Denkmalschutz stehenden Gebäude des Rittergutes zu sammeln und ihre Nutzung zu sichern.
Das Rittergut befindet sich seit 560 Jahren ununterbrochen im Besitz der Familie v. Klencke. Es besteht aus einem Schloss, der historischen Parkanlage mit einer Grabpyramide, der Hühnenschlossruine, der Kirche und einem land- und forstwirtschaftlichen Betrieb, zu dem Wirtschaftsgebäude und eine jüngst modernisierte Wasserkraftanlage gehören.

Die Kirche, die 1652 der Kirchengemeinde Hämelschenburg übertragen wurde, ist eine der ersten für eine protestantische Gemeinde erbauten Kirchen der Welt.
Während die Ländereien im Emmmertal unter Naturschutz stehen, ist die gesamte Anlage von Schloss Hämelschenburg unter Denkmalschutz gestellt. Ihre aufwendige Unterhaltung und kulturelle Nutzung sind zur Zeit nicht gesichert, weil sie aus den Erträgen des landwirtschaftlichen Betriebes allein nicht mehr finanziert werden können.

Die Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht, die Bau- und Pflegemassnahmen zu unterstützen, die Besichtigungen sowie kulturelle, bildende und kirchliche Veranstaltungen zu fördern und dabei die christlichen Gebote, die Pflichten der freiheitlichen Verfassung, den humanistischen Bildungsauftrag und die ökologische Verantwortung zu achten.

Die selbständige und rechtsfähige Stiftung wird von einem Vorstand und einem Beirat geleitet und untersteht der Aufsicht des Landes Niedersachsen. Sie ist aus einer privaten Initiative hervorgegangen und als gemeinnützig anerkannt.


Telefon: +49 (0) 5155 - 951690    Fax:  +49 (0) 5155 - 951691
Anschrift: Stiftung Rittergut Hämelschenburg
Schlossstr. 1
D - 31860 Emmerthal
Email: kontakt@schloss-haemelschenburg.de